IMG_8320.jpg
IMG_8363.jpg

Spaziergang in Sanssouci

„Die Orangerie“

Fotos:  Andreas Bernd Kartes | Text: Markus Hilzinger | 2017-10-10

Potsdam ist immer eine Reise wert, und sollten Sie das Orangerie Schloss noch nicht kennen, so empfehlen wir Ihnen eine Führung mit Frau Newiger.

Nach den Vorgaben Friedrich IV nicht nur als reine Aufbewahrungen für botanische Kostbarkeiten geschaffen,  sondern auch als Gaesteappartments königlichen Besuchs.


Aber vor allem als Gemäldegalerie für Werkkopien unter anderem von Raffaello Sanzio da Urbino, bekannt bei uns unter dem Namen Raffael. Die Renaissanceepoche war damals en vogue.
Das fantastische Interieur ist im Original zu besichtigen, feinste Tapisserien, Fensterdekorationen und Möbel, Porzellan und Malachitkostbarkeiten.
Bezaubernd auch aus Statuario Venato gemeißelte Darstellungen von Faunen.

Das Herzstück der Anlage ist sicherlich die wunderschöne und sehr imposante Gemäldegalerie mit dunklen und weissen Marmorfliesen im Schachbrettmuster verlegt und kostbarer Stoffbespannung an den Waenden mit Jacquardmuster in purpurrot.
Sehr lebendig und äusserts spannend verrät uns Frau Newiger nicht nur Verwandtschaftsgrade zu Russland sondern nebenbei schildert Sie eine anschauliche Zeitreise von Salon zu Salon.
 Kennen Sie das, wenn man eine Führung ganz beglückt verlässt?

IMG_8327.jpg
IMG_8328.jpg
IMG_8396.jpg
IMG_8376.jpg
IMG_8286.jpg
IMG_8313.jpg