grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-05.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-04.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-01.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-07.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-09.jpg

Zwischen Sein und Schein

Modegrafik in der DDR

Fotos und Text: Markus Hilzinger | 2019-01-23

Wer sich die Mühe macht und nach Oberschöneweide zu den Reinbeckhallen fährt, kann nicht nur zwischen morbider fantastischer Industriearchitektur spazieren, das Wasser über den neuen, ehemaligen Kaisersteg überqueren wie es einst die AEG Arbeiter metropolisartig täglich taten, sondern das engagierte Projekt Reinbeckhallen besuchen.

Lohnenswert ist da die Ausstellung von Frau Lindner, die den gesichtslosen DDR Modedesignern und Zeichnern Anerkennung zollt. Am bekannten Modeinstitut der DDR nach Bauhausstatuten ausgebildet, waren die Designer auch künstlerisch begabt und oft zeichneteten sie expressiv.

Die grosse Kreativität stand natürlich im Wiederspruch zu der herrschenden Mangelwirtschaft, was aber der Schaffenskraft nichts abtat.

Wir waren überrascht, dass diese Ausstellung so lange auf sich warten lies und nun auch diese Lücke geschlossen wurde.

Neben Neuentdeckungen waren natürlich auch bekannte Namen wie die Fotografien Sibylle Bergemann mit ihren subtilen Arbeiten vertreten.

grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-08.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-03.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-06.jpg
grafik-ddr-finerooms-kunst-blog-03.jpg