Jürgen Wittdorf, ein Ausnahmekünstler

Text und Fotos Markus Hilzinger | Berlin 2020

wittdorf1_interiordesigner_markus_hilzin

Ob Holzdruck oder Rötelzeichnung, ob Porträt oder Tierzeichnung, Jürgen Wittdorf war ein Virtuose seines Faches.

Der in Karlsruhe geborene und in Ost Berlin an der Akademie als Meisterschüler studierte Künstler, bildet für die DDR Kunst einzigartige Zeitgeschichte ab. Fast Rock and Roll, auf jeden Fall sicherlich oft zu westlich, erfindet Wittdorf eine Bildsprache einer neuen Jugend. Die Galerie KVOST zeigt ein einzigartiges Konvolut, kuratiert unter dem Titel „Lieblingsstücke“, Bilder die den Künstler bis zu seinem Tod in seiner Wohnung  umgaben, und die nie verkauft werden sollten.

Gehangen in St.Petersburger Manier und unterschiedlich gerahmt, ist der Galerie und seinem Kurator eine wirklich wunderschöne Werkschau gelungen, die geehrt wurde durch den Berliner Kultursenator Lederer.

Dank Jan Linkersdorff ist überhaupt das Werk Jürgen Wittdorfs gerettet worden, ein grenzenloses Versagen auch der Politik.

juergen_wittdorf2_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf3_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf4_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf5_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf9_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf11_inneneinrichter_marku
juergen_wittdorf10_inneneinrichter_marku
juergen_wittdorf14_inneneinrichter_marku
juergen_wittdorf7_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf6_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf8_inneneinrichter_markus
juergen_wittdorf12_inneneinrichter_marku
juergen_wittdorf13_inneneinrichter_marku